Home » Presse News, TV Wintersport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau, Update     

DSV News: Nordischen Kombinierer gehen in Lahti an den Start

wintersport-neu-2016-001

Die Nordischen Kombinierer gehen in Lahti an den Start. In Finnland werden ebenfalls zwei Einzelbewerbe ausgetragen.

Hermann Weinbuch hat für die vierte Weltcup-Station in Lahti neun DSV-Athleten nominiert. Tobias Simon (SZ Breitnau) stößt zum Team, der über den Continentalcup in Klingenthal (16.-18.12.2016) einen weiteren Quotenplatz für die deutsche Mannschaft erreicht hat.

– Manuel Faißt (SV Baiersbronn)
– Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
– Vinzenz Geiger (SC Oberstdorf)
– Björn Kircheisen (WSV Johanngeorgenstadt)
– Jakob Lange (WSV Kiefersfelden)
– Fabian Rießle (SZ Breitnau)
– Johannes Rydzek (SC Oberstdorf)
– Tobias Simon (SZ Breitnau)
– Terence Weber (SSV Geyer)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Hermann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination
„In Lahti stößt Tobias Simon zur Weltcup-Mannschaft, wir treten in Finnland mit neun Athleten an. Tobias ist ein sehr starker Springer, und für uns ein wichtiger Mann, weil er mit seinen Leistungen immer wieder einen COC-Quotenplatz im Weltcup absichert. Dieses Startrecht ist zwar nicht personengebunden, jetzt erhält Tobias den Startplatz aufgrund seiner sehr guten Leistungen aber selbst. Im Springen kann er auch im Weltcup ganz vorne mitmischen, seine Laufleistungen waren in den letzten Jahren aber noch ausbaufähig. Daran hat er gearbeitet, ich bin gespannt, ob er einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat. Noch ist Tobias sozusagen ‚Pendler‘ zwischen Continentalcup und Weltcup. Stabilisiert er sich im Laufbereich, ist auch er ein Kandidat für das Weltcupteam.

Unter dem Strich ist Lahti in der Nordischen Kombination ein sehr anspruchsvoller Austragungsort. Wir fahren dort sehr gerne hin, für uns ist das grundsätzlich ein gutes Pflaster. In diesem Jahr stehen die Wettkämpfe als WM-Generalprobe unter einem besonderen Stern. Die Laufstrecke ist sehr schwer, die Schanzen sind windanfällig.“

Johannes Rydzek
„Ich habe die Weihnachtszeit in Oberstdorf mit meiner Familie verbracht. Ich konnte richtig gut durchatmen und habe das genossen. Anschließend waren wir aber schon wieder drei Tage beim Sprungtraining in Predazzo. Ich habe ungefähr 25 Sprünge gemacht, auf der großen Schanze, bei absoluten Top-Bedingungen – eine ganz hervorragende Trainingseinheit.

Dass wir in Lahti im Vorfeld der WM noch einmal Schanze und Strecke testen können, gefällt mir. Und dass ich im Gelben Trikot in den zweiten Weltcup-Block starte, ist schon eine besondere Ehre. Schon das Training in Predazzo hat aber gezeigt, dass ich weiter richtig Gas geben muss, um diese Position zu verteidigen – im eigenen Team sitzen mir ganz große Konkurrenten im Genick.“

Lahti (FIN)
Fr., 06.01.2017, 15:00 Uhr (LOC)/14:00 Uhr (MEZ): HS 130, PCR/Qualifikation
Sa., 07.01.2017, 10:30/14:00 Uhr (LOC), 09:30/13:00 Uhr (MEZ): HS 130, Gundersen 10 km
So., 08.01.2017, 10:30/14:00 Uhr (LOC), 09:30/13:00 Uhr (MEZ): HS 130, Gundersen 10 km

Quelle: www.DeutscherSkiverband.de 

Anmerkungen werden geschlossen.