Home » Presse News, TV Wintersport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau, Update     

DSV News: Skispringerinnen beim Heimweltcup in Oberstdorf

skispringen-neu-2016-001

Am kommenden Wochenende kämpfen die Skispringerinnen beim Heimweltcup in Oberstdorf um Weltcuppunkte. Im Allgäu stehen zwei Einzelspringen von der Großschanze auf dem Programm.

DAS DSV-AUFGEBOT
Andreas Bauer hat für die Oberstdorfer Weltcup-Springen auf der der großen Schanze fünf Athletinnen nominiert, weitere sechs DSV-Damen starten über die nationale Gruppe. Das Springen auf der HS-137-Anlage in der Oberstdorfer Erdinger Arena ist ein Novum im Skispringen der Damen: Bis dato sind die Athletinnen nur beim Saisonfinale auf großen Schanzen gesprungen, in Oberstdorf tun sie das zum ersten Mal im Saisonverlauf.

– Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
– Juliane Seyfarth (WSC 07 Ruhla)
– Ramona Straub (SC Langenordnach)
– Carina Vogt (SC Degenfeld)
– Svenja Würth (SV Baiersbronn)

Nationale Gruppe
– Gianina Ernst (SC Oberstdorf)
– Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
– Nicole Hauer (WSV-DJK Rastbüchl)
– Pauline Heßler (WSV 08 Lauscha)
– Henriette Kraus (SG Nickelhütte Aue)
– Agnes Reisch (WSV Isny)

AKTUELLE INFORMATIONEN UND STATEMENTS

Andreas Bauer, Bundestrainer Skisprung Damen
„Auf die Oberstdorfer Springen freuen wir uns alle, die gesamte Mannschaft. Wir springen auf der Großschanze, vor Heimpublikum. Das ist ein Novum.

Trainiert haben wir auf der Anlage vor Weihnachten, zusammen mit den deutschen Tourneestartern um Werner Schuster. Zum Jahreswechsel haben wir noch einmal ein kürzeres Training sowie in der ersten Januarwoche abschließende vier Einheiten absolviert. Wir präsentieren uns mit elf Springerinnen, bis in den Juniorenbereich haben alle Athletinnen die Schanze gut im Griff.

Die Große Schattenbergschanze ist immer noch tourneetauglich präpariert und in bestem Zustand. Am Dienstag hatte Oberstdorf zehn Zentimeter Neuschnee, der Ort und der Sport locken jetzt auch mit winterlicher Kulisse.

Diese Wettkämpfe sind ein Meilenstein in der Entwicklung des Damenskispringens. Ich sehe die Möglichkeit, dass unsere Damen, wie im Biathlon oder Skilanglauf auch, wenigstens an einigen Weltcup-Orten zusammen mit den Herren antreten. Dann könnten es attraktive Mixed-Wettbewerbe auch im Weltcup ins Programm schaffen. Voraussetzung dafür ist, dass auch die Damen auf großen Schanzen springen, auf denen die Herren im Weltcup ausnahmslos unterwegs sind. Das mag Zukunftsmusik sein, aber auf diesem Weg wird eine echte Weiterentwicklung machbar.

Ich hoffe auf schöne Bilder. DSV-TV-Koordinator Rudi Tusch hat mit seinem Team eine hervorragende Übertragung vom Oberstdorfer Tourneespringen gestaltet. Bis auf die Seilkamera wird sein Produktionsteam mit derselben Infrastruktur auch die Damenspringen präsentieren.“

Carina Vogt
„Die Zeit um Weihnachten und bis zum Jahreswechsel habe ich zu Hause verbracht. Das war sehr entspannt, schöne Tage mit der Familie und Freunden.

Jetzt geht es endlich im Weltcup weiter, ich freue mich riesig auf die beiden Wettkämpfe auf der Großen Schattenbergschanze. Für uns ist das eine Chance: Wir springen in dieser Saison dreimal Großschanze, zweimal in Oberstdorf, einmal in Oslo. Die letzte Trainingseinheit war gut. Die Schanze ist eigentlich richtig schön zu springen – aber ich tue mich beim Absprung mitunter schwer, bin dann etwas spät dran. Das muss ich treffen, dann kann man schön weit springen.“

Oberstdorf (GER)
– Fr., 06.01.2017, 16:30 Uhr (MEZ): HS 137, Qualifikation
– Sa., 07.01.2017, 16:20 Uhr (MEZ): HS 137, Einzel
– So., 08.01.2017, 16:20 Uhr (MEZ): HS 137, Einzel

 

Anmerkungen werden geschlossen.