Ski Weltcup LIVE: Samstag, 23.05. 2020

LIVE: Samstag, 23.05.2020 – 18.55 Uhr – ORF 1
Ski Weltcup: Anna Veith über ihre Zukunft
Olympiasiegerin Anna Veith im Gespräch
mit Alexandra Meissnitzer

Zurzeit leider keine Ski Alpin Weltcup Live-Übertragungen!

Alle Informationen zum Ski Alpin Weltcup LIVE Übertragungen finden Sie zurzeit nur auf unserer Startseite. Wenn es die aktuelle Corona-Pandemie zulässt, und wieder Skiweltcup Rennen LIVE Übertragungen stattfinden, werden wir sie auf dieser Seite darüber informieren.

Aktuelle Nachrichten:

Der Coronavirus hat weltweit die Sportveranstaltung zum Erliegen gebracht. Wir werden täglich unsere Vorschau überarbeiten und kurzfristige Änderungen bekanntgeben. Wenn Sie für uns Informationen haben, können Sie uns diese unter info@tv-sport.de mitteilen. Wir wünschen allen unseren Lesern eine gesunde und virenfreie Woche – BITTE BLEIBEN SIE GESUND – DEN ERKRANKTEN WÜNSCHEN WIR EINE BALDIGE UND UMFÄNGLICHE GENESUNG.  

Aktuelle Nachrichten aus der Welt des TV-Sports

Hier finden sie täglich Nachrichten aus der Welt des TV-Sports. Vorberichte, Programmänderungen, aktuelle News und Liveticker.

Krisengipfel Fortuna Düsseldorf gegen Schalke 04 am Mittwoch

 

Krisengipfel Fortuna Düsseldorf gegen Schalke 04 am Mittwoch in Ultra HD

Am Mittwoch heißt es unter anderem Fortuna Düsseldorf gegen Schalke 04. Beide Teams konnten wir jeweils nur einmal im Kalenderjahr 2020 gewinnen. Die Gelsenkirchener warten seit nunmehr neun Spielen auf einen Sieg. Die Düsseldorfer stehen auf dem Relegationsplatz und könnten mit einem Sieg sogar auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. Dieses Spiel wird für Sky Q Kunden auch in Ultra HD übertragen.

Pressekontakt:
Jens Bohl (Sky)
External Communications

Fußball-Bundesliga live in ORF 1: Spielplan fixiert - Auftakt am 3. Juni mit Salzburg – Rapid im Hauptabend

Der Bundesliga-Fußball rollt wieder im ORF und nun wurden die insgesamt 15 ORF-Live-Spiele, zehn aus der Meistergruppe und fünf aus der Qualifikationsgruppe, endgültig fixiert.

Jeweils am Sonntag um 16.45 bzw. am Mittwoch um 20.15 Uhr (Meistergruppe) bzw. am Samstag um 16.45 Uhr (Qualifikationsgruppe) berichtet ORF 1 live. Alle Tore und die besten Szenen aus der Bundesliga und der Zweiten Liga zeigt ORF 1 zudem immer am Dienstag nach der „ZIB Nacht“ um ca. 23.15 Uhr und am Mittwoch, Samstag und Sonntag unmittelbar nach den Live-Spielen in ORF 1. Die Highlights jener Spiele, die am Sonntag um 19.30 Uhr angepfiffen werden, zeigt ORF 1 anschließend an den ORF-1-Hauptabendfilm.

Los geht es live am Mittwoch, dem 3. Juni 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1 mit dem Schlager Salzburg – Rapid.

ORF-1-Fahrplan Meistergruppe

Mittwoch, 3. Juni, 20.15 Uhr: Salzburg – Rapid
Sonntag, 7. Juni, 16.45 Uhr: WAC – LASK
Mittwoch, 10. Juni, 20.15 Uhr: Sturm – Salzburg
Sonntag, 14. Juni, 16.45 Uhr: Rapid – WAC
Mittwoch, 17. Juni, 20.15 Uhr: LASK – Sturm
Sonntag, 21. Juni, 16.45 Uhr: Rapid – Hartberg
Mittwoch, 24. Juni, 20.15 Uhr: Rapid – Salzburg
Sonntag, 28. Juni, 16.45 Uhr: LASK – WAC
Mittwoch, 1. Juli, 20.15 Uhr: Rapid – LASK
Sonntag, 5. Juli, 16.45 Uhr: noch offen

ORF-1-Fahrplan Qualifikationsgruppe

Samstag, 6. Juni,16.45 Uhr: Altach – Tirol
Samstag, 13. Juni, 16.45 Uhr: Mattersburg – Austria
Samstag, 20. Juni, 16.45 Uhr: Altach – Admira
Samstag, 27. Juni, 16.45 Uhr: Austria – St. Pölten
Samstag, 4. Juli, 16.45 Uhr: noch offen

 

Rücksprachehinweis: 
ORF-Pressestelle
Michael Krause

Wird die Ski-WM in Cortina d’Ampezzo in die Saison 2021/22 verschoben?

Bereits vor zwei Wochen haben wir berichtet, dass man mit dem Gedanken spielt, ob man die SKI-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo um ein Jahr nach hinten verschieben könnte, in dasselbe Jahr wo die Olympischen Winterspiele in Peking stattfinden.

Nun ist dieser Gedankengang offiziell vom Präsidenten der CONI (Comitato Olimpico Nazionale Italiano) Giovanni Malagò bestätigt worden. In der TV-Sendung "Che tempo che fa" auf RAI DUE erklärte er: "Wir werden die FIS bitten, die Ski Weltmeisterschaften in Cortina auf 2022 zu verschieben."

Bereits am heutigen Montag wird die CONI, gemeinsam mit der FISI (italienischer Skiverband) ein offizielles Ansuchen an den internationalen Skiverband (FIS) übermitteln. Es wird dabei um eine Verschiebung der SKI-WM 2021 um ein Jahr gebeten. Die Welttitelkämpfe sollen dann, unmittelbar nach den Olympischen Spielen in Peking, im März 2022 in den bellunesischen Dolomiten ausgetragen werden.

Die Gründe für den Antrag der italienischen Verbände liegen auf der Hand. Die Corona-Pandemie hat ganz Norditalien erschüttert. Noch kann niemand sagen, wie sich die Gesamtsituation in den nächsten Wochen entwickelt. Auch das Organisationskomitee der Cortina 2021 Foundation unter der Leitung von Alessandro Benetton, möchte sich keine Ski-Weltmeisterschaften vor leeren Rängen vorstellen.   

Nun liegt es an der FIS, ob sie dem Antrag zustimmen kann, oder am Termin im Februar 2021 festhält. Sollte man sich für eine Austragung 2021 aussprechen, müsste man aber auch einen möglichen Ersatzort in der Hinterhand behalten. Auch die Interessen von Courchevel/Méribel, die bereits 2023 die Ski-WM in Frankreich beheimatet, müssen gehört werden.

Quelle und weitere Informationen:  www.Skiweltcup.TV

DFB-Plan: Pokalendspiele am 4. Juli

Im Zuge der Anpassungen des Rahmenterminkalenders für den Spielbetrieb der Frauen und Männer hat der DFB auch die Termine der verbliebenen Spiele in den DFB-Pokalwettbewerben festgelegt. Als Datum für das DFB-Pokalfinale der Männer ist der 4. Juli vorgesehen, die Halbfinalspiele sollen am 9. und 10. Juni ausgetragen werden. Im DFB-Pokal der Frauen sollen die Viertelfinalpartien am 3. Juni stattfinden, die Halbfinalspiele sind für den 10. und 11. Juni vorgesehen, das Endspiel soll wie bei den Männern am 4. Juli durchgeführt werden.

Der DFB steht in intensivem Austausch mit der Politik und hat sich heute im Rahmen einer außerordentlichen Präsidiumssitzung erneut für die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal ausgesprochen. Die Planungen für den DFB-Pokal gelten vorbehaltlich der übergeordneten behördlichen Verfügungslagen und der politischen Zustimmung für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs auch in den DFB-Pokalwettbewerben.

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: “Das Hygienekonzept, das die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga an diesem Wochenende ermöglicht, wurde gemeinsam von DFB und DFL für den gesamten Berufsfußball entwickelt und konzipiert. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass wir von der Politik zeitnah auch die Erlaubnis zur Fortsetzung der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und natürlich auch des DFB-Pokals bekommen werden. Unsere Planungen laufen auf Hochtouren, damit wir die Pokalsaison angemessen auf dem Rasen beenden können. Viel spricht dafür, dass wir zum ersten Mal ‘Wohnzimmerfinals’ erleben werden, also Spiele ohne Publikum im Stadion. Für diesen tollen Wettbewerb, für die Spielerinnen und Spieler sowie natürlich insbesondere für die Fans tut mir dies sehr leid. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass diese Variante die mit Abstand beste ist. Wir alle hoffen, dass wir in der nächsten Pokalsaison wieder stimmungsvolle Spieltage in vollbesetzten Arenen und in den Stadien der Amateurvereine, die diesen Wettbewerb so einzigartig machen, erleben werden.”

DFB: Direktion Öffentlichkeit und Fans

Frauen-Bundesliga geht am 29. Mai 2020 weiter

Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga und der DFB-Pokal der Frauen werden ab dem 29. Mai 2020 fortgesetzt. In zahlreichen Bundesländern liegen inzwischen die positiven Verfügungslagen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs, auch für die Frauen-Bundesliga, vor.

Im Rahmen einer vom Ausschuss-Vorsitzenden Siegfried Dietrich geleiteten Video-Konferenz sprachen sich die Vereine am heutigen Nachmittag erneut in großer Geschlossenheit für eine Fortsetzung der Saison aus und stimmten die zeitgenaue Ansetzung der noch ausstehenden Spiele ab. Der angepasste Rahmenterminkalender war zuvor schon am 11. Mai in einer Sitzung des DFB-Präsidiums verabschiedet worden.

Der Spielbetrieb wird auf Grundlage des Hygienekonzepts “Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb” fortgeführt. Diese von DFB und DFL gemeinsam erarbeiteten Vorgaben sehen unter anderem strenge Hygienevorgaben, engmaschige Testungen sowie ein Monitoring vor. Das Konzept entspricht grundsätzlich den Inhalten für die beiden Ligen der DFL und unterscheidet sich lediglich in organisatorischen Nuancen, beispielsweise bei der Personenzahl für die festgelegten Zonen im Innen- und Außenbereich der überwiegend kleineren Stadien. So sollen bestmögliche medizinische Rahmenbedingungen und größtmöglicher gesundheitlicher Schutz für alle Beteiligten gewährleistet werden.

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: “Ich bin sehr froh, dass sich die Vereine der FLYERALARM Frauen-Bundesliga in großer Geschlossenheit für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen haben. Genau dieses Miteinander benötigen wir in der Krise. Die Rückkehr der Frauen-Bundesliga auf den Platz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einer Art Normalität im Fußball wie in der Gesellschaft. Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga nimmt damit eine Vorreiterrolle im internationalen Frauenfußball ein.”

DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg betont: “Die Fortsetzung der Saison ist ein starkes Signal für den Frauenfußball und die Gleichbehandlung von Berufssportlerinnen und Berufssportlern. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, die die Wiederaufnahme der Saison nach sich zieht. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Vereine die Vorgaben des Hygienekonzeptes diszipliniert umsetzen. Auch wenn es außergewöhnliche Umstände sind, so freuen wir uns doch sehr, dass wir nun die Möglichkeit haben, die Entscheidungen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und dem DFB-Pokal der Frauen auf sportlichem Wege herbeizuführen.”

Siegfried Dietrich, der Vorsitzende des DFB-Ligaausschusses, sagt: “Wir haben – bei allen Gedanken an die Fortführung unserer Liga – großen Respekt vor allen gesellschaftlichen Bereichen, die den Weg in die Normalität suchen und ich freue mich sehr für unsere Vereine, dass wir in großer Geschlossenheit – nach den Männer-Bundesligen – nun auch mit unserer FLYERALARM Frauen-Bundesliga in den Spielbetrieb zurückkehren können. Ich sehe in dieser Entscheidung einen großen Vertrauensbeweis, dem wir in allen Punkten mit größtmöglicher Verantwortung Rechnung tragen wollen. Der Re-Start ist ein historischer Moment, als erste europäische Profiliga der Frauen unter größtmöglichen Sicherheitsfaktoren für Spielerinnen und das Team um das Team herum wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können. Unser Dank gilt nochmal der DFL mit ihren Champions-League Vereinen Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen, die mit ihrem Solidarfonds eine wesentliche Grundlage für den Re-Start der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegeben haben.”

Es ist geplant, dass die FLYERALARM Frauen-Bundesliga am Freitag, 29. Mai (ab 14 Uhr) mit dem Spiel des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln im Rahmen des 17. Spieltages wieder aufgenommen wird. Am Abend folgt dann die Partie 1. FFC Frankfurt gegen den SC Sand (ab 19.15 Uhr/live auf Eurosport und Magenta Sport). Das Saisonfinale ist für den 28. Juni geplant. Insgesamt sind noch sechs Spieltage zu absolvieren, hinzu kommen zwei Nachholpartien. Im DFB-Pokalwettbewerb der Frauen ist das Viertelfinale für den 2./3. Juni geplant, das Halbfinale für den 10./11. Juni, das Endspiel in Köln soll am 4. Juli stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen
DFB Direktion Öffentlichkeit und Fans

Fußball: 3. Liga setzt Saison ab 30. Mai fort

Die 3. Liga wird den bundesweiten Spielbetrieb ab dem 30. Mai wieder aufnehmen und die aktuelle Saison fortsetzen. Die spieltechnische Voraussetzung dafür hat das DFB-Präsidium mit einer aktuellen Anpassung des Rahmenterminkalenders geschaffen. Der Beschluss wurde im schriftlichen Umlaufverfahren getroffen. Die bevorstehende Rückkehr in den bundesweiten Spielbetrieb der 3. Liga erfolgt unter Berücksichtigung der politischen Verfügungslagen. In zahlreichen Bundesländern liegen inzwischen positive Bescheide für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor, auch für die 3. Liga. Der Saisonfortsetzung zugrunde liegt das Hygienekonzept, das DFB und DFL gemeinsam für alle Profiwettbewerbe im deutschen Fußball erarbeitet haben und das in der Bundesliga sowie 2. Bundesliga bereits entsprechend zur Anwendung kommt.

Den Auftakt nach fast dreimonatiger Spielpause in der 3. Liga macht der 28. Spieltag am 30. Mai. Der Rest der Saison wird durchgehend im Rhythmus englischer Wochen absolviert, elf Spieltage sind noch auszutragen. Beendet werden soll die Saison mit dem 38. Spieltag am 4. Juli. Die anschließende Relegation zur 2. Bundesliga soll bis zum 11. Juli abgeschlossen sein. Diese Rahmenplanungen sind in enger Abstimmung mit dem Ausschuss 3. Liga erfolgt. Terminliche Abweichungen, beispielsweise durch etwaige Mannschaftsquarantänen bedingt, sind weiterhin möglich.

Die 20 Klubs der 3. Liga sind in Kenntnis gesetzt. Die Vereine, an deren Standorten per Verfügungslage noch kein Profispielbetrieb erlaubt ist, sind nun noch einmal dazu aufgefordert, in aktive Klärung mit den zuständigen Behörden zu treten. Sollte einem Klub zum Zeitpunkt eines Heimspiels nicht sein gewohntes Stadion zur Verfügung stehen, müsste er gemäß Statuten in eine andere Spielstätte ausweichen.

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: “Es ist wichtig und nötig, dass nun Klarheit über den weiteren Fahrplan in der 3. Liga herrscht. Die 3. Liga ist eine bundesweite Profispielklasse, negative politische Verfügungslagen an vereinzelten Standorten dürfen hier nicht den deutschlandweit mehrheitlich möglichen Spielbetrieb komplett unterbinden. Wir hoffen sehr, dass letztlich ein einheitliches Bild herrschen wird und überall in der 3. Liga wie geplant wieder der Ball rollt. Wir haben durchaus positive Signale erhalten. Uns allen muss immer wieder bewusst sein: Wir erleben eine Ausnahmesituation, in der es keine einfachen Lösungen gibt.”

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident für Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: “Das Signal für die 3. Liga ist gegeben. Wir werden sehr zügig alle weiteren Maßnahmen in die Wege leiten. Die 3. Liga hat nun mehr Planungssicherheit und ein gemeinsames Ziel, auf das alle Vereine konkret hinarbeiten können. Im Zentrum stehen dabei zwei Dinge: die gewissenhafte Umsetzung des Hygienekonzepts und die Möglichkeit, den Wettbewerb auf sportlichem Weg zu entscheiden. Unbedingt notwendig ist jetzt die Solidarität aller, die sich der 3. Liga verbunden fühlen. Das offizielle Motto der 3. Liga heißt seit Jahren ‘Zeigt’s uns’, es ist gleichzeitig eine Verpflichtung, gemeinsam aufs Spielfeld zurückzukehren und die Saison sportlich zu Ende zu bringen.”

Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga, sagt: “Die Klubs der 3. Liga haben nun einen ähnlichen Vorlauf bis zum ersten Spiel wie zuvor die Bundesligisten und Zweitligisten. Natürlich ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter den aktuellen Voraussetzungen eine Herausforderung für alle Drittligisten. Doch sie ist auch eine große Chance, denn wir sind die erste 3. Liga der Welt, in der wieder Fußball gespielt werden kann.”

Die ersten zwei Spieltage sind bereits zeitgenau angesetzt. Die 3. Liga beginnt mit sieben Spielen am Samstag, 30. Mai, und drei Partien am Sonntag, 31. Mai. An den übrigen Wochenendspieltagen verteilen sich die zehn Spiele jeweils auf eine Begegnung am Freitag, sechs Partien am Samstag und drei Spiele am Sonntag. An den Spieltagen unter der Woche werden jeweils fünf Partien dienstags und fünf mittwochs ausgetragen.

Nachdem die spieltechnischen Voraussetzungen geschaffen sind, wird sich am Montag noch der Außerordentliche DFB-Bundestag mit der Fortsetzung der Saison in der 3. Liga beschäftigen. In der Sitzung des höchsten Gremiums des Deutschen Fußball-Bundes mit seinen 262 stimmberechtigten Delegierten steht zudem die Gründung einer Task Force “Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga” zur Abstimmung. Zu einer gegebenenfalls nötigen Entscheidung über einen möglicherweise später doch noch erforderlichen Abbruch der Saison und zu der Frage, wie in diesem Fall mit der Auf- und Abstiegsregelung sowie der folgenden Spielzeit zu verfahren wäre, soll der Außerordentliche DFB-Bundestag gemäß vorliegendem Antrag den DFB-Vorstand ermächtigen.

Direktion Öffentlichkeit und Fans

Weiterführende Links:

Zeitgenaue Ansetzungen des 28. Spieltags
Zeitgenaue Ansetzungen des 29. Spieltags

Zum Re-Start der Österreichischen Fußball-Bundesliga: ORF 1 zeigt 15 Spiele live - Start am 3. Juni

Der Bundesliga-Fußball rollt wieder ab 2. Juni, das ist die eine gute Nachricht. Die andere: Auch wenn wegen der Corona-Bestimmungen kein Publikum in den Stadien erlaubt ist, so sind die Fußball-Fans via ORF 1 live und erste Reihe fußfrei dabei. Nach einer entsprechenden Vereinbarung mit Rechteinhaber Sky und der Bundesliga zeigt der ORF 15 Spiele der noch ausstehenden Fußball-Bundesliga-Saison live, davon zehn aus der Meistergruppe jeweils am Sonntag um 16.45 Uhr bzw. am Mittwoch um 20.15 Uhr und fünf aus der Qualifikationsgruppe am Samstag um 16.45 Uhr. Alle Tore und die besten Szenen aus der Bundesliga und der Zweiten Liga zeigt ORF 1 zudem immer am Dienstag nach der „ZIB Nacht“ um ca. 23.15 Uhr und am Mittwoch, Samstag und Sonntag unmittelbar nach den Live-Spielen in ORF 1. Los geht es live am Mittwoch, dem 3. Juni 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1. 

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Der ORF ist ein verlässlicher Partner des Sports auch und gerade in Zeiten der Corona-Krise. Mit der Übertragung der Bundesligaspiele ermöglichen wir Hunderttausenden Fußballfans Fußball live mitzuerleben, bringen für die Vereine und ihre Sponsoren die große Bühne, die sie gerade jetzt brauchen, und setzen ein Zeichen, dass Fußball und damit der ganze Sport lebt und ein Teil des Lebens von Millionen Österreicherinnen und Österreichern ist. So wie wir mit unserer Aktion ,Wir spielen für Österreich‘ die Stars der Kultur mit ihrem Publikum verbunden haben, ist es nun der Sport, der im ORF direkt vor dem ganz großen Publikum seine Bühne hat. Ich danke der Bundesliga, Sky und insbesondere unserem Sportchef Hans Peter Trost und Rechteverhandler Martin Szerencsi für die gute Lösung im Sinne der Fußballfans und der Vereine.“ 

Für ORF-Sportchef Hans Peter Trost, der gemeinsam mit seinem Sportrechte-Experten Martin Szerencsi die vorliegende Einigung ausverhandelt hat, ist diese „ein Ausdruck gelebten Pragmatismus aller Beteiligten, angesichts der realen Existenzbedrohung für den beliebtesten Sommersport im Land. Die Bundesliga, der Rechteinhaber Sky und wir als öffentlich-rechtlicher ORF waren uns des Ernstes der Lage bewusst und haben in diesem Sinn professionell miteinander verhandelt und gemeinsam und rasch gehandelt. Ich danke für dieses im wahrsten Sinn sportliche Verhalten.“ 

sport.ORF.at, ORF-Fußball und ORF-TVthek liefern den Fans im Web und via App topaktuelle und multimediale Packages. Laufend neue Storys rund um Clubs und Spiele, spannende Hintergrundinfos und Analysen, umfangreiches Tabellen- und Statistik-Material, interessante Social-Media-Postings u. v. m. sorgen dafür, dass Fußball-Begeisterte jederzeit und überall via PC, Laptop, Tablet oder Smartphone immer auf dem neuesten Stand in puncto Bundesliga sind. Und man kann via Live-Stream auch direkt bei den ORF-Übertragungen der Bundesliga-Spiele mit dabei sein. Die ORF-TVthek liefert außerdem noch Video-on-Demand-Highlights der Spiele. Auch der ORF TELETEXT informiert seine Leserinnen und Leser im Rahmen seiner Sportberichterstattung täglich aktuell in Storys und Analysen sowie mit einem umfassenden Tabellen- und Statistik-Bereich über das Geschehen.

Rücksprachehinweis:
ORF-Pressestelle
Michael Krause

Bis zu 1,2 Millionen folgten Marcel Hirscher im ORF durch Österreich

Marcel Hirschers Debüt als ORF-Moderator sollte den Menschen in Österreich Lust auf – Corona-bedingten – Urlaub daheim machen. Und bis zu 1,211 Millionen ließen sich gestern, am 21. Mai 2020, diese Einladung des Sportstars nicht entgehen. Durchschnittlich erreichte „Ein Sommer in Österreich – Urlaub in Rot-Weiß-Rot“ 1,181 Millionen Seherinnen und Seher bei 36 Prozent Marktanteil. In den jungen Zielgruppen lag der Marktanteil bei 21 bzw. 18 Prozent.

ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer: „Marcel Hirscher hat seine Sache großartig und 1,2 Millionen Menschen Urlaub in Österreich schmackhaft gemacht. Ein herzliches Dankeschön an ihn für seinen enormen Einsatz sowie auch an Regisseur Michael Kögler, der Hirscher großartig in Szene gesetzt hat, und an die ORF-Landesstudios mit ihren bildgewaltigen Beiträgen zu den 18 vorgestellten Urlaubs-Destinationen. Ganz besonders freut mich, dass die Sendung in allen Zielgruppen hervorragend angenommen wurde.“

Rücksprachehinweis:
ORF-Pressestelle
Michael Krause

Die UEFA Champions League, die UEFA Europa League und die UEFA Europa Conference League ab 2021/22 LIVE bei ServusTV

ServusTV ist neuer FreeTV-Partner der UEFA in Österreich und wird den Fans ab 2021 für drei Jahre internationalen Spitzenfußball aus den drei UEFA-Bewerben bieten.

Salzburg/Wals - Während die heimische Bundesliga und diverse europäische Ligen ihren Trainings- bzw. Meisterschaftsbetrieb schrittweise wieder aufnehmen können, gibt es auch darüber hinaus tolle Nachrichten für alle Fußballfans in Österreich: ServusTV wird ab der Saison 2021/22 pro Jahr insgesamt 33 Spiele aus der UEFA Champions League, der UEFA Europa League sowie der neu gegründeten UEFA Europa Conference League live im Free-TV und im Live-Stream auf servustv.com übertragen.

„Das ist europaweit einzigartig und freut uns dementsprechend! Die UEFA Champions League und die UEFA Europa League vereint bei einem Free-TV-Sender gibt’s nur bei ServusTV. Das sind nicht nur für uns tolle Nachrichten, sondern vor allem für alle Fußball-Fans in Österreich. Ich freue mich schon jetzt auf großartige Fußballabende bei ServusTV“, sagt Senderchef Ferdinand Wegscheider.

Teil des Rechte-Paketes sind Matches der Gruppenphase, Top-Partien der K.o.-Runde sowie die Finalspiele aller drei Wettbewerbe. Bei der UEFA Champions League hat ServusTV für die Mittwochspiele das Erstauswahlrecht, für die UEFA Europa League und die UEFA Europa Conference League grundsätzlich das Erstauswahlrecht in jeder Runde. Fans dürfen sich zudem über zahlreiche Highlights und Magazine rund um die drei Bewerbe freuen. Alle ServusTV-Live-Spiele werden nach der Ausstrahlung in der Mediathek zur Verfügung stehen.

„Der beste Sport bei ServusTV ist und wird das Leitmotiv unseres Handelns sein. Somit stellt der Erwerb der UEFA Champions League und der UEFA Europa und Conference League den ersten Meilenstein in unserer neuen Sportstrategie dar. Es ist großartig, dass wir in Zukunft jeweils das Top-Spiel der UEFA Champions League und der UEFA Europa oder Conference League im Free-TV anbieten können“, sagt David Morgenbesser, Bereichsleiter Sportrechte und Content Distribution.

Rückfragen & Kontakt:
ServusTV
Thomas Hofer

Exklusiv auf PULS 24: Eishockey Liga ab Saison 2020/21 live im österreichischen Free-TV

Österreichs neuer TV Sender PULS 24 erweitert neben 24/7 Live-News sein Sportrechte-Portfolio und präsentiert ab Herbst 2020 die Eishockey Liga live und exklusiv im Free-TV.

Wien - Live-Sport hat in der ProsiebenSat.1 PULS 4 Gruppe schon immer einen großen Stellenwert eingenommen. Neben der UEFA Europa League als dem Zuschauermagneten schlechthin, ist die PULS 4 Senderfamilie unter anderem mit der NFL seit mittlerweile über zehn Jahren auch die Nummer Eins Anlaufstelle der heimischen Football-Fans und begeistert Woche für Woche mit spektakulären Spielen.

PULS 24 erweitert sein Sport-Portfolio neben NFL mit multinationalem Premium-Sport und wird neue Heimat der Eishockey Liga im österreichischen Free-TV

Mit Österreichs neuem TV Sender PULS 24 knüpft die ProsiebenSat.1 PULS 4 Gruppe nahtlos an der gelebten Sport-Tradition an und wird ab Herbst 2020 exklusiver Free-TV Partner der Eishockey Liga. Ab kommender Saison dürfen sich die Eishockey-Fans auf ein Live-Spiel pro Woche freuen - live und exklusiv im Free-TV. Darüber hinaus werden auch Highlights der übrigen Partien gezeigt. Das Rechtepaket gilt auch für den Schwesternsender PULS 4, um maximale Flexibilität in der Programmplanung gewährleisten zu können.

Mit der Aufnahme von Eishockey in das Programm setzt PULS 24, nach dem erfolgreichsten Senderstart der österreichischen Fernsehgeschichte, auch die sportlichen Weichen für die Zukunft.

Werbung

Werbung

Fortuna Düsseldorf - FC Schalke 04

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Werbung

Werbung