Home » News     

AUDI CUP 2017: FC Bayern München will Fans gegen SSC Napoli versöhnen

000000-News

– Atlético de Madrid und Liverpool FC spielen am Mittwochabend das Finale
– Gastgeber FC Bayern München gegen SSC Napoli im Match um Platz drei
– Restkarten sind noch verfügbar, Das Erste überträgt ab 17.35 Uhr live

Spannende Fußballspiele mit sechs Toren – der erste Tag des Audi Cup 2017 hat die Fans in der Allianz Arena begeistert. In den beiden Halbfinalbegegnungen setzten sich Atlético de Madrid und der Liverpool FC durch. Das Finale findet damit erstmals ohne Beteiligung des Gastgebers FC Bayern München statt.

Bei hochsommerlichen 35 Grad Celsius lieferten sich Atlético de Madrid und SSC Napoli im ersten Halbfinale einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Neapel ging durch José Callejons sehenswerten Volleyschuss in Führung (56. Minute). Dank der Treffer von Fernando Torres (72.) und Luciano Vietto (81.) drehte der spanische Hauptstadtclub die Partie zu seinen Gunsten. Das objektive Bewertungssystem Audi Player Index ermittelte Jan Oblak als „Man of the Match“. Der Torwart von Madrid hatte im ersten Durchgang einen Foulelfmeter gehalten (34.).

Im Spiel des FC Bayern München gegen Liverpool FC behielt der Premier-League-Club die Oberhand. Sadio Mané (7.), Mohamed Salah (34.) und Daniel Sturridge (83.) sorgten für den 3:0-Endstand. Der Bundesliga-Rekordmeister, bei dem die Neuzugänge Corentin Tolisso und James Rodríguez von Beginn an spielten, verpasste damit nach drei Titelgewinnen zum ersten Mal das Finale. „Man of the Match“ wurde Bayerns Abwehrmann Javi Martínez.

Am Mittwoch spielen zunächst der FC Bayern München und der SSC Napoli den dritten Platz aus (Anstoß 17.45 Uhr). Das Finale um den Audi Cup bestreiten ab 20.30 Uhr Atlético de Madrid und der Liverpool FC. Das Erste ist ab 17.35 Uhr auf Sendung und überträgt beide Spiele live, einige Restkarten sind noch online und an der Tageskasse verfügbar.

Auch abseits der beiden Halbfinals hatte der Audi Cup vieles zu bieten. Im Audi Intelligence Court auf der Esplanade konnten die Besucher ihre eigene Fußball-Performance überprüfen. Auf einem kleinen Spielfeld traten sie in Zweierteams gegeneinander an. Dabei zeichnet ein spezielles Tracking-System ähnlich wie beim Audi Player Index die individuellen Leistungswerte der Spieler auf und fasst sie am Ende der Partie in einer Kennzahl zusammen. Motorsportlich wurde es beim Audi #SuperQ. Mittels Virtual-Reality-Technik traten der ehemalige Spieler des FC Bayern München, Dietmar Hamann, und Ex-Audi-Werksfahrer Dindo Capello in einem Simulator gegen Rallycross-Weltmeister Mattias Ekström an. Der Schwede hatte im Vorfeld des Audi Cup auf einer realen Rennstrecke eine Richtzeit vorgelegt.

Quelle:  www.audicup.com
Christian Günthner
Pressesprecher Trends

Anmerkungen werden geschlossen.