Home » Live-News, News, Presse News, TV Basketball Nachrichten, TV Sport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau     

Basketball Bundesliga (BBL) Viertelfinale: Ludwigsburg und München erhöhen auf 2:0

Zwei enge zweite Viertelfinals für 2 Titel-Aspiranten! Coach Trinchieri sprach von einem „Krimi“ wobei „das Wichtigste ist, dass wir das Spiel gewonnen haben“. Münchens Matchwinner Seeley (33 Punkte) blickt selbstbewusst auf Spiel 3: „Wenn wir alles machen, was wir müssen, dann gewinnen wir.“ Frust auf der anderen Seite? Keineswegs! Crailsheims Trainer Tuomas Iisalo schwärmte trotz Niederlage vom „vielleicht besten Spiel“ der Saison: „Wir haben immer gekämpft und sind immer wieder zurück ins Spiel gekommen.“ Krimi Teil 2 im 2. Spiel des Abends. Ludwigsburg und Bamberg liefern sich einen großartigen Schlagabtausch. Mit dem besseren Ausgang für den Favoriten Ludwigsburg. Trainer John Patrick warnte: „Hoffentlich war das ein Weckruf für uns.“ Dennoch war er „sehr stolz“, denn „es war ein wichtiger Sieg“. Stolz war auch Bambergs Chris Sengfelder darauf, „wie wir gekämpft haben. Wie wir Herz und Charakter gezeigt haben“. Trotzdem war er auch bedient: „Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen, aber wir haben sie nicht genutzt.“ Die nächste Chance hat Bamberg am Sonntag (ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport). „Wir müssen so spielen wie heute. Dann haben wir eine Chance“, meinte Bambergs Trainer Roijakkers.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Freitagsspiele – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen geht es weiter in den Playoffs mit den EWE Baskets Oldenburg gegen ratiopharm Ulm (17.45 Uhr) und ALBA Berlin gegen Hamburg Towers (20.15 Uhr) – live bei MagentaSport.

FC Bayern München – HAKRO Merlins Crailsheim 83:79

Der FC Bayern München gewinnt dank eines überragenden D. J. Seeley gegen die HAKRO Merlins Crailsheim und führt in der Serie mit 2:0. Head Coach Andrea Trinchieri über den Sieg: „Spiel 2, nach einem hohen Sieg im 1. Spiel, ist immer so wie dieses… Crailsheim hat ein gutes System und spielt mit vielen 3-Punkte-Würfen. Heute waren wir da nicht gut drin und haben die deshalb nah an uns dran gelassen. Am Ende hat man dann einen Krimi. Aber das Wichtigste ist, dass wir das Spiel gewonnen haben. Seeley war heute super, aber das Wichtigste ist, dass wir 2:0 führen.“

  1. J. Seeley, 33 Punkte und davon 20 im 3. Viertel, über die Partie: „Es war ein gutes Spiel. Wir waren als Team ein bisschen müde, aber wir haben einen Weg gefunden, eine gute Defense zu spielen und den Sieg zu holen.“ Worauf er sich bei Spiel 3 einstellt: „Ich erwarte, dass die rauskommen und alles geben werden… Wir müssen uns fokussieren… Ich denke niemals, dass wir verlieren können. Wenn wir alles machen, was wir müssen, dann gewinnen wir.“

Crailsheim kämpft sich zweimal nach hohem Rückstand zurück, muss sich am Ende dennoch geschlagen geben. Trainer Tuomas Iisalo fand trotz Niederlage nur lobende Worte für sein Team: „Wir haben eines unserer besten Spiele, vielleicht sogar das beste Spiel gemacht. Der Gegner war hervorragend. Die hatten eine unglaubliche Wurfqualität. Erst mit Zipser in der 1. Halbzeit und dann in der 2. Halbzeit mit Seeley… Wir haben immer gekämpft und immer einen Weg gefunden, um zurück ins Spiel zu kommen. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft und wie die reagiert haben. Nach unserem 1. Spiel waren wir nicht bereit für diese Serie und heute haben wir sehr, sehr gut gespielt.“

Wie der Gewinn der Serie noch funktionieren soll: „Wir spielen eine Top-5 Mannschaft aus ganz Europa. Niemand von uns denkt, dass es eine leichte Aufgabe ist. Aber wir sind nicht hier, um nur teilzunehmen. Wir probieren alle Möglichkeiten aus, um das 3. Spiel zu gewinnen und dann schauen wir auf das 4. Spiel.“

Jamuni McNeace analysierte: „Wir haben das Spiel am Ende verloren. Wir haben ein paar Offensiv Rebounds liegen gelassen und Seeley hat mehrere schwere Würfe getroffen. Deswegen haben wir verloren.“ Sein Ausblick auf Spiel 3: „Wir haben eine Formel gefunden, die für uns funktioniert. Wir haben heute viel Energie ins Spiel gebracht und standen in der Defensive besser. Das hilft uns beim nächsten Spiel.“

Crailsheims Bogdan Radosavljevic, wie bitter der Ausfall von Nimrod Hilliard ist: „Sehr. Das tut uns sehr weh. Ich kann sagen: leider gehört das dazu. Aber die Situation haben wir dieses Jahr viel zu oft gehabt. Das ist jetzt der 4. Spieler, den wir vermissen und zwar: der wichtigste Spieler… Das wir uns weh tun. Das werden die Bayern sicherlich ausspielen. Die wissen das auch.“

Beim letzten Spiel der Münchner forderte Uli Hoeneß MagentaSport-Experte Alex Vogel dazu auf, dass er einen springen lassen soll, sofern die Bayern deutscher Meister werden. Letzterer äußerte sich vor dem Spiel dazu: „Erstmal muss ich sagen: Das klingt natürlich wahnsinnig fair, dass ich als kleiner Magenta-Reporter Uli Hoeneß einen ausgeben soll. Mich würde einfach andererseits mal interessieren, was Uli Hoeneß springen lassen würde, wenn die Bayern nicht Meister werden. Weil sonst wäre das ja einseitig. Dann überlege ich mir, ob ich vielleicht wirklich einen ausgebe.“

MHP Riesen Ludwigsburg – Brose Bamberg 86:83

Die MHP Riesen Ludwigsburg zeigen ein nervenaufreibendes Spiel und gewinnen gegen Brose Bamberg das 2. Spiel in der Serie. Trainer John Patrick lobte beide Teams: „Bamberg hat alles gegeben. Die waren viel aggressiver und physischer als wir… Hoffentlich ist das ein Weckruf für uns, denn Bamberg ist eine sehr talentierte Mannschaft. Aber wir haben die Big Plays gemacht und ich bin sehr stolz. Das war ein wichtiger Sieg.“

Zu Spiel 3 sagte er: „Wir müssen uns jetzt regenerieren und wollen, wenn es möglich ist, im 3. Spiel in Bamberg die Serie beenden.“

Bamberg verspielt den Sieg durch einen Fehlpass von Hundt und einen vergebenen Dreier im darauffolgenden Angriff. Trainer Johan Roijakkers war dennoch zufrieden: „Wir sind mit der richtigen Intensität und Physis ins Spiel gekommen. Wir haben den Ball gut gerebounded… Wir haben im 3. Viertel die Kontrolle über das Spiel übernommen. Ich glaube, im 4. Viertel waren wir auch sehr gut. Wir hatten die Chance zu gewinnen, aber wir haben den Ball direkt zu Smith geworfen. Bennet Hundt hat ein gutes Spiel gezeigt, aber sowas darf offensichtlich nicht passieren.“

Wie man die Serie jetzt noch drehen kann: „Wir müssen so spielen, wie wir es heute getan haben… Wir müssen auf den Ball aufpassen und dann haben wir eine Chance. Es ist nicht einfach gegen die, aber das müssen wir machen.“

Chris Sengfelder lobte: „Ich bin unheimlich stolz auf mein Team und wie wir gekämpft haben. Wie wir Herz und Charakter gezeigt haben. Wir wollten hier eins klauen und das ist uns nicht gelungen. Das ist jetzt ein bisschen frustrierend. Jetzt geht es nach Bamberg und da müssen wir den Homecourt verteidigen… Wir hatten eine Chance, das Spiel zu gewinnen, aber wir haben sie nicht genutzt.“

Ludwigsburgs Head Coach John Patrick vor dem Spiel: „Wir waren schon nervös und übermotiviert. Was eigentlich nicht schlecht ist, aber wir brauchen fast diese Underdog Rolle. Das hatten wir als wir 10 Punkte hinten waren und dann waren wir viel freier im Kopf. Hoffentlich wird das besser heute. 

Bambergs Trainer Johan Roijakkers vor dem Spiel: „Wir müssen heute eine Schippe drauflegen. Wenn wir das machen mit 10 oder 11 Spielern, dann haben wir eine Chance.“

Die easyCredit BBL-Playoffs LIVE bei MagentaSport

Samstag, 22.05.2021

Ab 17.45 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – ratiopharm Ulm

Ab 20.15 Uhr: ALBA Berlin – Hamburg Towers

Sonntag, 23.05.2021

Ab 14.45 Uhr: Brose Bamberg – MHP Riesen Ludwigsburg

Ab 17.45 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – FC Bayern München

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de

Anmerkungen werden geschlossen.