Home » Fanshop, LIVETICKER.TV, Presse News, TV-Sport-Vorschau, Update     

Riesentorlauf der Damen in Sölden: Saisonauftakt – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Sölden – Das lange Warten hat ein Ende. Nun versammeln sich die weltbesten Riesentorläuferinnen am Rettenbachferner in Sölden und freuen sich, dass der Ski-Winter 2014/15 endlich beginnt. Der Startschuss für die neue Saison kann erfolgen. Die Frauen eröffnen den neuen Winter wie immer mit einem Riesenslalom (1. Lauf 9.30 Uhr/Finale 12.45 Uhr). Die offizielle Startliste und der Liveticker finden Sie hier 

1993 wurde in Sölden der erste Weltcupbewerb ausgetragen. Damals siegte die Vorarlbergerin Anita Wachter mit einem Vorsprung von fast genau zweieinviertel (!) Sekunden – eine halbe Ewigkeit – vor Sophie Lefranc-Duvillardund Carole Merle, die beide für die Equipe Tricolore an den Start gingen.

In diesem Jahr wird zum 15. Mal der Saisonauftakt am Rettenbachferner im Ötztal ausgetragen. Das erste Etappenziel heißt, Qualifikation für den Finallauf. Dabei müssen sich die Damen im 1. Lauf unter den Top 30 qualifizieren, um dann im Finaldurchgang die erste Siegerin des Skiwinters 2014/15 zu ermittelt. Dabei sind einige Skirennläuferinnen von Rang und Namen nicht dabei. Lindsey Vonn aus den USA bereitet sich nach zwei schweren Verletzungen auf die Speedrennen vor, Maria Höfl-Riesch aus Deutschland hat genauso wie Tanja Poutiainen aus Finnland und  Denise Karbon aus Südtirol ihre erfolgreiche Laufbahn beendet.

Im letzten Jahr siegte die Eidgenossin Lara Gut, die mit ihrem Triumph in Sölden den Grundstein für einen wahren Siegeslauf hinlegte. Zweite wurde die Niederösterreicherin Kathrin Zettel, die Deutsche Viktoria Rebensburgkletterte als Dritte ebenfalls auf das Podest. Bis März konnte sich in der Disziplinenwertung keine Dame entscheidend absetzen, zumal es eben mit Gut, der Schwedin Jessica Lindell-Vikarby, der Französin Tessa Worley, der Liechtensteinerin Tina Weirather und der ÖSV-Dame Anna Fenninger in den fünf ersten Entscheidungen fünf unterschiedliche Siegerinnen gab. Dazu kletterten Mikaela Shiffrin aus den USA, Maria Pietilä-Holmner aus Schweden, Worleys Landsfrau Anémone Marmottan, aber auch die Tirolerin Eva-Maria Brem auf das Podest. Und bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi hatte die Slowenin Tina Maze die Nase vorn.

Sie sehen schon, auch wenn Anna Fenninger die letzten vier Rennen in Folge für sich entschied und die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung gewann, wie spannend die letzte Saison war. In diesem Jahr wird es nicht anders werden. Das Rennen am Rettenbachferner ist genauso wichtig wie alle anderen Riesenslaloms dieses Winters auch, weil schon ein gutes Ergebnis ein Baustein für eine mögliche WM-Teilnahme im Februar 2015 in Vail/Beaver Creek sein kann. Spätestens am frühen Nachmittags des Samstags wissen wir, wer die Nase vorn hat und wer am besten vorbereitet aus den verschiedenen Sommertrainings kommen wird.

Um 9.30 Uhr geht’s los! Dreieinviertel Stunden später stürzt sich die 30. des ersten Durchgangs in den zweiten und entscheidenden Durchgang. Abends wird die Siegerin im Dorfplatz in Sölden gefeiert. Danach werden die Startplätze für die Herren mittels Auslosung festgelegt.

 

Anmerkungen werden geschlossen.