Home » News, Presse News, TV Fußball Nachrichten, TV Sport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau     

DFB-Pokal: ARD, ZDF und Sky erhalten Live-Übertragungs-Rechte ab 2022/2023

ARD, ZDF und Sky übertragen die Spiele des DFB-Pokals der Männer in den Spielzeiten 2022/2023 bis 2025/2026, DAZN und Sport1 dürfen in dieser Rechteperiode Highlight-Clips in ihren Programmen zeigen. Das ist das Ergebnis des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Ausschreibungsverfahrens für die nationalen audiovisuellen Medienrechte am DFB-Pokal der Männer, das am Freitag im Rahmen der Sitzung des DFB-Präsidiums bestätigt wurde. Das Ausschreibungsverfahren wurde vom DFB erstmals wieder in Eigenregie durchgeführt, das Ergebnis bedeutet für den Verband eine Steigerung der Erlöse aus der nationalen Vermarktung um mehr als 20 Prozent pro Saison.

SportA, die gemeinsame Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, erhielt die Free-TV-Rechte. Das Erste setzt damit sein langjähriges Engagement im DFB-Pokal fort, das Zweite kehrt nach mehr als zehn Jahren zurück. Insgesamt 15 Spiele pro Saison dürfen die beiden Sender live übertragen – damit gibt es zwei Free-TV-Spiele mehr als bisher – darunter die beiden Halbfinals und das Pokalfinale. Darüber hinaus werden ARD und ZDF den Fans umfangreiche Highlight-Berichterstattungen im Free-TV und auch Clips auf digitalen Plattformen anbieten.

Das umfangreichste TV-Angebot des DFB-Pokals wird unverändert Sky Deutschland präsentieren. Wie schon in den vergangenen Jahren wird der Pay-TV-Sender alle 63 Spiele von der ersten Hauptrunde bis zum Finale live und in voller Länge sowie in der Original Sky Konferenz ausstrahlen. Damit hält Sky sein Versprechen ein und zeigt seinen Kunden „Alle Spiele – Alle Tore“.

Mit DAZN wurde zudem ein neuer Partner gewonnen. Auf der digitalen Plattform des Streaming Dienstes werden Fans künftig ab Mitternacht des Spieltags Highlights der Pokal-Partien abrufen können. Der bestehende DFB-Pokal-Partner Sport1 sicherte sich das Recht, ab dem Folgetag des jeweiligen Spiels frei empfangbare Spielberichte und Clips zu zeigen.

Heike Ullrich, stellvertretende Generalsekretärin des DFB, sagt: „Das Interesse an der Ausschreibung und das Ergebnis zeigen die unglaubliche Strahlkraft, den Reiz und die Attraktivität des DFB-Pokals. Wir glauben, mit den Abschlüssen gute Entscheidungen in verschiedene Richtungen getroffen zu haben. Positiv ist zum Beispiel, dass wir den Fans zukünftig noch mehr Spiele im frei empfangbaren Fernsehen anbieten können. Oder dass wir durch die Erhöhung der Free-TV-Spiele in der ersten Hauptrunde gerade unseren Amateurvereinen weitere Plattformen bieten, um sich einem großen Publikum präsentieren zu können.“

Dr. Holger Blask, Geschäftsführer der DFB GmbH, sagt: „Wir freuen uns sehr, die erfolgreichen Partnerschaften mit der ARD, SKY und Sport1 fortsetzen zu können, das ZDF zurückgewonnen zu haben und DAZN als neuen Medienpartner begrüßen zu dürfen. Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten verzeichnen wir eine signifikante Erlössteigerung, von der Amateurvereine und Profiklubs im DFB-Pokal profitieren werden. Für dieses starke Signal und den Beitrag zur wirtschaftlichen Stabilität des Fußballs bis in das Jahr 2026 bedanken wir uns bei den Partnern ausdrücklich.“

Anmerkungen werden geschlossen.