Home » News, Presse News, TV Fußball Nachrichten, TV Sport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau     

EURO 2020: Rückblick auf das EM-Wochenende bei Magenta TV

Die Schweizer beenden mit einem 3:1 gegen die Türkei ihre Flaute und vielleicht auch die Luxus-Debatte mit eingeflogenem Friseur und Bonzenautos, müssen aber um den Einzug ins Achtelfinale noch zittern. „Wenn du mit einem Ferrari kommst, dann musst du wie ein Ferrari spielen! Und da hapert´s“, hatte Alex Frei, 84facher Schweizer Nationalspieler und ehemaliger BVB-Stürmer, bei MagentaTV vor dem Spiel gefordert.

Der überragende Shaquiri: „Heute war es wichtig, eine Reaktion als Mannschaft und als Einheit zu zeigen und das haben wir gemacht.“

Michael Ballack über das Abschneiden des „Geheimfavoriten“ Türkei: „Die Türken waren nicht nur heute nicht im Spiel, sondern auch nicht im gesamten Turnier. 1:8 Tore, das ist natürlich für einen selbsternannten Geheimfavoriten dann doch ein bisschen zu wenig.“

Italien und Wales stehen im Achtelfinale – Italien mit der beeindruckenden Bilanz von 7:0 Toren und 9 Punkten.

Viel diskutiert wurde im Nachgang zum 4:2 der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal, ob der Sieg nun ein Resultat der deutschen Stärke oder der portugiesischen Schwäche sei. „Ein bisschen von allem“, sagte MagentaTV-Experte Ballack. „Wenn die ersten wieder kommen, die uns mehr Feuer geben und uns, ich sag mal „aua“ machen, dann dürfen wir uns nicht erschrecken.“

Ballack glaubt im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn nicht an ein Trauma wie bei der WM 2018, als die DFB-Auswahl gegen Südkorea in der Vorrunde ausschied. „Südkorea ist mit dieser Leistung von gestern kein Thema mehr. Das glaube ich nicht, dass die Mannschaft so unstabil ist.“

Nachfolgend die wichtigsten Infos und Stimmen von heute.

Deutschland in der Südkorea-Falle der WM 2018 – gute Chancen aufs Achtelfinale, aber noch nicht stabil? Ballack „Südkorea ist mit dieser Leistung kein Thema mehr!“

Steckt Deutschland wie 2018 in der „Südkorea-Falle“, als die deutsche Auswahl schon in der WM-Gruppenphase rausflog? Michael Ballack glaubt nicht an eine Wiederholung des WM-Traumas: „Südkorea ist mit dieser Leistung von gestern kein Thema mehr. Das glaube ich nicht, dass die Mannschaft so unstabil ist. Das war sie auch gegen Frankreich nicht.“ Der MagentaTV-Experte Ballack weiter: „Ungarn kommt jetzt auch zum richtigen Zeitpunkt, damit war das Ergebnis erzielen, um uns in der Gruppe durchzusetzen.“

Michael Ballack zur Frage, ob Deutschland so gut war, oder ob Portugal so schlecht war: „Es ist wichtig, dass wir das ansprechen. Wenn die ersten wieder kommen, die uns mehr Feuer geben und uns, ich sag mal „aua“ machen. Dann dürfen wir uns nicht erschrecken. Wir müssen schon sachlich bleiben und die Sache gut einordnen. Es war ein wichtiger Erfolg und eine gute Reaktion… Es ist jetzt alles drin in der Gruppe, deswegen dürfen wir uns nicht zurücklehnen. Wir sind jetzt Favorit und sind in einer komfortablen Situation.“

Bundesliga-Trainer Hannes Wolf, der den deutschen 4:2-Sieg als Co-Kommentator bei MagentaTV begleitete, wie er die Ungarn erwarte: „Wir haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, das Spiel zu gewinnen. Man muss nur wissen, dass Ungarn in der Defensivarbeit besser sein wird als Portugal… Wenn die Spieler das wissen und die Schärfe haben, dann hast du eine riesige Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen.“

Schweiz – Türkei 3:1: Alex Frei, 84facher Schweizer Nationalspieler und ehemaliger BVB-Stürmer, erklärte vor der Partie den Frust der Fans auf die Nationalmannschaft und das Wesen des Schweizers insbesondere: „Das Vermögen wird nicht so gezeigt. Man ist eher demütig und bescheiden. Dann ist es schon schwierig, wenn jeder Nationalspieler mit einem noch teureren Auto kommt, das kommt einfach nicht gut an in der Schweiz. Wenn du mit einem Ferrari kommst, dann musst du wie ein Ferrari spielen! Und da hapert´s.“

Dank Traumtorfestival und eines überragenden Shaqiri darf die Schweiz weiter auf das Achtelfinale hoffen. Alexander Frei nach dem Sieg: „Insgesamt war es heute sicherlich so, wie man sich das wünscht. Ein toller Auftritt und tolle Tore. Im richtigen Moment noch das 3:1 gemacht, als die Türken ein bisschen stärker wurden. Aber das, was mich ein bisschen schmerzt ist, dass man noch das Gegentor gegen Wales bekommen hat. Ansonsten wäre das eine Top-Euro gewesen, aber so gibt das ein bisschen Schatten.“

Michael Ballack über die enttäuschende Türkei: „Die Türken waren nicht nur heute nicht im Spiel, sondern auch nicht im gesamten Turnier. 1:8 Tore, das ist natürlich für einen selbsternannten Geheimfavoriten dann doch ein bisschen zu wenig.“

Doppeltorschütze Xherdan Shaqiri: „Heute war es wichtig, eine Reaktion als Mannschaft und als Einheit zu zeigen und das haben wir gemacht. Wir haben das Spiel gewonnen und jetzt schauen wir, wie es genau wird. Wichtig war die Reaktion und ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie wirklich eine gute Reaktion gezeigt hat.“

https://cloud.myteamtv-content-factory.de/index.php/s/aYrT4RJLD8ErgSK

Die UEFA EURO 2020 inklusive Vorberichte und Analysen LIVE bei MagentaTV

Montag, 21.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 11

Ab 17.00 Uhr: Ukraine – Österreich: Markus Höhner Kommentar + Martin Harnik Co-Kommentar

Ab 17.00 Uhr: EXKLUSIV! Nordmazedonien – Niederlande: Jan Platte Kommentar

Ab 20.20 Uhr EXKLUSIV! Finnland – Belgien: WOLFF C. FUSS Kommentar

Ab 20.20 Uhr: Russland – Dänemark: Christian Strassburger Kommentar

Dienstag, 22.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 12

Ab 20.00 Uhr: Tschechien – England: Markus Höhner + Moritz Volz Co-Kommentator

NEU EXKLUSIV: Ab 20.00 Uhr: Kroatien – Schottland: Christian Straßburger Kommentar

Mittwoch, 23.06.2021

Ab 13.30 Uhr: Update: Die Mannschaft, Tag 13

Ab 17.00 Uhr: Slowakei – Spanien: Benni Zander Kommentar

EXKLUSIV! ab 17.00 Uhr: Schweden – Polen: Jan Platte Kommentar

Ab 20.20 Uhr: DEUTSCHLAND – Ungarn: Wolff Fuss Kommentar + Lars Stindl Co-Kommentar

Ab 20.20 Uhr EXKLUSIV: Portugal – Frankreich: Marco Hagemann Kommentar

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de

Quelle: Magenta TV

Anmerkungen werden geschlossen.