Home » News, Presse News, TV Basketball Nachrichten, TV Sport Nachrichten, TV-Sport-Vorschau     

Basketball Bundesliga (BBL): Berlin zieht nach 3:0 in der Serie gegen Hamburg ins Halbfinale ein

ALBA Berlin siegt in Hamburg (85:73) und zieht als 1. Team ins Halbfinale ein. Ein 3:0 war jedoch für Coach Aito Garcia überraschend: „Eigentlich sah es so aus, als ob wir in der Serie Spiele verlieren, weil wir in der Hauptrunde zweimal gegen Hamburg verloren haben.“ Beim 3. Sieg habe sein Team vor allem „clever gespielt“. Im nächsten Halbfinale treffen die Berliner auf den Sieger aus der Serie zwischen Ulm und Oldenburg. Auch hier hat der Trainer Aito einen Wunschgegner: „Ich bevorzuge das Team, das gegen uns verliert.“ Starke Hamburger mussten sich dem Favoriten geschlagen geben. Bei Justus Hollatz war zwar „ein bisschen Leere im Kopf“, sein Trainer fand jedoch nur nette Wort für sein Team: „Ich muss mich bei meinen Spielern bedanken… Niemand hat mit dem gerechnet, was wir zusammen erreicht haben.“

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des frühen Montagsspiels – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen geht es weiter in den Playoffs mit Brose Bamberg gegen die MHP Riesen Ludwigsburg (18.15 Uhr) und Crailsheim gegen den FC Bayern München (20.15 Uhr) – live bei MagentaSport.

Hamburg Towers – ALBA Berlin 73:85

ALBA Berlin setzt sich auch in Spiel 3 gegen die Hamburg Towers durch in zieht als 1. Team in die Halbfinals ein. Coach Aito Garcia Reneses: „Eigentlich sah es so aus, als ob wir in der Serie Spiele verlieren, weil wir in der Hauptrunde zweimal gegen Hamburg verloren haben. Wie auch immer, wir waren sehr konzentriert und wir wollten mit einem sehr guten Stil spielen… Wir haben clever gespielt.“ Jetzt sind ein paar Tage frei: „Wir haben jetzt die Möglichkeit, dass die Spieler sich erholen und regenerieren können.“

Ob er einen Gegner im Halbfinale hat: „Ja. Ich bevorzuge das Team, das gegen uns verliert.“

Die Hamburg Towers schlagen sich auch im 3. Spiel wacker, scheiden dennoch gegen zu starke Berliner aus. Trainer Pedro Calles nach der Niederlage: „Ich muss mich bei meinen Spielern bedanken. Jetzt, wenn ich zurückschaue, in der 2. Woche im September haben wir angefangen zu trainieren. Niemand von uns hat mit dem gerechnet, was wir zusammen erreicht haben. Deswegen muss ich besonders meinen Spielern danken.“ Warum sie ausgeschieden sind:„Ich denke, Berlin ist ein gutes Team und die haben es verdient, in die nächste Runde einzuziehen. Leider hatten wir in den letzten Wochen Verletzungen, die es uns nicht erlaubt haben, unsere Prinzipien zu trainieren.“

Was die gesamte Saison für ihn bedeutet: „Die bedeutet mir einiges. Vor allem viel positives. Als ich hierherkam, war mein Ziel, der Organisation zu helfen, damit es besser wird und wir stabiler werden. Ich denke, das habe ich getan. Auf der anderen Seite wollte ich den Spielern helfen, sich zu entwickeln.“

Justus Hollatz nach dem Ausscheiden: „Es ist ein bisschen Leere im Kopf. Wir haben hart gekämpft. Wir wollten, dass es das nächste Spiel noch gibt. Das haben wir jetzt nicht geschafft und müssen das erstmal verarbeiten. Wir müssen jetzt damit leben, dass die Saison vorbei ist. Aber ich bin stolz auf mein Team. Ich glaube, die letzten 2 Spiele haben wir sehr hart gekämpft. Jetzt ist es leider zu Ende.“ Was ihm der historische Einzug in die Playoffs bedeutet: „Sehr viel. Die Organisation gibt es seit 7 Jahren im Profi Basketball. Das wir jetzt im 2. Jahr in der BBL schon in den Playoffs spielen durften ist natürlich sehr schön für die Stadt und für uns. Wir hätten natürlich gerne länger gespielt, aber das ist jetzt leider vorbei.“

Hamburgs Sportdirektor Marvin Willoughby über die Rückkehr von 200 Fans: „Es war wirklich ein hartes Stück Arbeit. Ich muss wirklich danke sagen an die Leute bei uns im Back-Office. Die haben wirklich die letzten 3 Tage Tag und Nacht dafür gearbeitet, dass das klappt. Wir hatten bis zuletzt noch Sorge gehabt, aber das Gesundheitsamt ist in der Halle und alle sagen: Daumen hoch. Ich bin wirklich froh, dass Fans wieder in Deutschland in der Halle sind… Es war schon viel, weil wir natürlich sichergehen wollen, dass dieser Versuch hier nicht darin endet, dass es schlimmer wird, sondern dass wir beweisen wollen, dass Schrittweise Lockerung und Zulassungen von Zuschauern gehen… Ausgewählt haben wir so, dass die Dauerkarteninhaber, wenn sie schnell genug waren, Tickets bekommen konnten… Mir ist klar, dass mehr Leute dabei sind, die jetzt enttäuscht sind, dass sie nicht dabei sein können als die, die in der Halle sind. Aber ich bitte wirklich nochmal um Verständnis. Wir können nur 200 reinlassen und ich hoffe, dass die so ein bisschen stellvertretend sind für ganz Deutschland.“

Die easyCredit BBL-Playoffs LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 25.05.2021

Ab 18.15 Uhr: Brose Bamberg – MHP Riesen Ludwigsburg

Ab 20.15 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim – FC Bayern München

Mittwoch, 26.05.2021

Ab 18.45 Uhr: ratiopharm Ulm – EWE Baskets Oldenburg

Donnerstag, 27.05.2021

Ab 18.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg – Brose Bamberg

Ab 20.15 Uhr: FC Bayern München – HAKRO Merlins Crailsheim

Freitag, 28.05.2021

Ab 20.15 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – ratiopharm Ulm

EuroLeague Final Four

Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau – Anadolu Efes

Ab 20.45 Uhr: FC Barcelona – Mailand

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de

Anmerkungen werden geschlossen.